Mediator Frankfurt am Main für Familien » keco coaching
Mediation Frankfurt

Mediator Frankfurt am Main für Familien

WIE KANN EIN MEDIATOR  ZUR LÖSUNG IN PRIVATEN KRISEN BEITRAGEN?

„Die Dinge sind nie so wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht. “ (Jean Anouilh)

Heute möchte ich dir von meiner Arbeit als Mediator aus Frankfurt ein paar spannende Informationen rund um das Thema MEDIATION und ihre Möglichkeiten geben. Eine Mediation ist einfach ausgedrückt, ein Werkzeug der Konfliktlösung und des Interessenausgleichs von mindestens zwei Parteien.

Eine Mediation kann sowohl beruflich bedingt, als auch privater Natur sein. Entscheidend ist, dass es ein Streitthema gibt, dass die Parteien alleine nicht mehr einvernehmlich lösen können. Ziel einer Mediation ist eine für beide Parteien gütliche Lösung oder Vereinbarung zu treffen. Meine Erfahrung zeigt, dass die besten Ergebnisse dann zustande kommen, wenn man zu Beginn offen und unvoreingenommen diese gemeinschaftliche Arbeit beginnt. Die Bereitschaft für diesen Prozess ist entscheidend!!   

Beruflich bedingte Mediationen sind mittlerweile üblich. Jeder hat schon einmal in diesem Zusammenhang davon gehört. Das soll heute nicht mein Thema sein. Solltest du beruflich bedingt Fragen hinsichtlich dieser Vorgehensweise haben, spreche mich gerne an. Heute möchte ich dich einladen, die private Mediation kennen zulernen.

Jeder kennt sie, die privaten Streitgespräche. Sie sind so normal, wie ein Gewitter die Luft reinigt. Haben die Streithähne eine gewisse Streitkultur entwickelt, ist dies sogar gesund. Man streitet sich auf Augenhöhe – zwei Erwachsene. Hierbei gilt es gewisse Grenzen einzuhalten, die dann auch nicht überschritten werden. Das nennt man auch lebendige Beziehung. Wenn du und dein Partner zu dieser Kategorie gehörst, kannst du dir das weiterlesen sparen. Ihr macht alles richtig!     

Leider ist es oft anders. Der häufigste Streitpunkt innerhalb einer Partnerbeziehung sind Streitigkeiten über Treue und Geld. Aber auch Trennung/Scheidung, sowie mittlerweile immer mehr Erbschaften innerhalb der Ursprungsfamilien stehen für ausgewachsenen Ärger hoch im Kurs. Das bedeutet für alle Beteiligten sehr viel Stress!

Mitunter kommen lebensverändernde Maßnahmen auf die Beteiligten zu. Das will wohlüberlegt verhandelt werden. Bevor das final bearbeitet und eine adäquate Lösung gefunden werden kann, sind bereits viele unschöne Macht- und Streitgespräche vorausgegangen. Die Liebe hat sich (manchmal über Jahre) in Lieblosigkeit gewandelt. Überzogene Erwartungshaltungen der einzelnen Parteien führt unter anderem dazu, dass Lösungen nichts mehr mit Verstand und Logik zu tun haben. Jeder glaubt im Recht zu sein. Es zeigt sich, dass sich Auseinandersetzungen im privaten Bereich nicht mit dem Bildungsstand der einzelnen Personen messen lassen. Vielmehr geht es nur noch um recht haben. Sehr zum Leidwesen aller Beteiligten. Besonders Kinder leiden an diesen disharmonischen Zuständen!

Damit nicht gesamte Familienstrukturen für immer beschädigt werden, ist es nötig seine Interessen und Zielsetzungen vereinbar zu gestalten. Sich gegenseitig auf Augenhöhe zu begegnen. Hierbei hat sich die Mediation bei Trennung oder Scheidung sehr bewährt!

„Jenseits von richtig und falsch gibt es einen Ort. Hier können wir einander begegnen.“ (RUMI)

Die Mediation hat in diesem Kontext den entscheidenden Vorteil, dass ich als Mediator in Frankfurt tätig, mit einer bestimmten Vorgehensweise einen strukturierten Prozess in Gang bringe und begleite. Jede Partei erhält hierbei die gleichen Möglichkeiten. Bevor Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden, ist es besonders wichtig von dem Punkt zu kommen, dass Schuldzuweisungen keine brauchbaren Ergebnisse erzielen. Nur im miteinander kommt man gut auseinander!

Die Klienten lernen innerhalb dieser Arbeit sich anders wahrzunehmen. Die eigenen, aber auch die emotionalen Verletzungen der Gegenseite zu erkennen. Die Emotionen sind der eigentliche Grund für den Konflikt. Damit verändert sich die Wahrnehmung für das Geschehene. Streitereien werden oft von den Parteien besser verstanden und sie beginnen anders miteinander umzugehen.  

Dies wird von beiden Parteien im geschützten Rahmen der Mediation kommuniziert.  Was sind nun Emotionen? Eine Emotion ist Energie in Bewegung!

In dieser Phase des Mediationsprozesses zeigt sich Wut, Traurigkeit und Ärger. Da entgleist man schon mal auf seiner Schiene. Darum ist es sehr wichtig zu reflektieren und sich „Neu“ aufzustellen. Nimm eine klare Position ein!!

Das gehört dazu. So entscheidet jeder für sich, wann der richtige Zeitpunkt für einen Kompromiss oder eine gute Lösung gekommen ist. Dafür muss man sich klarmachen, was man erreichen will. Möchte man den Streit weiter auf die Spitze treiben oder wieder in seine eigene Kraft kommen. Benötige ich jetzt eine Lösung für „mich“ oder kann ich in eine Lösung für „alle“ denken.

Mit der Bereitschaft zu einer wirklichen Veränderung, hören die Beschuldigungen auf. Jeder spricht nur für sich. Der „Andere“ bekommt die Wertschätzung der Situation, die es für eine gütliche Lösung benötigt. Hierbei ist es wichtig den Fokus auszurichten. Um was geht es gerade: Geht es nur um mich? Geht es darum den anderen in seinem Selbstwert zu verletzen oder geht es um das große Ganze. Das Wohl der gesamten Familie?!

Innerhalb des Mediationsprozesses kommen die Klienten an der Auseinandersetzung mit dem eigenen ICH nicht vorbei. Meistens werden sie spürbar respektvoller und empathischer. Damit verbunden sind dann bessere Entscheidungen für sich und die anderen (z.B. Familienangehörige/Kinder/usw.) erst möglich.

Ja, es gibt viele Anleitungen und Konzepte, die bestimmt auch zu guten Ergebnissen führen. Die Mediation ist eine schnelle und gleichzeitig zielorientierte Arbeit an der Zukunft. Als Mediator agiere ich als fremde Person wie eine Regieassistentin. Mit einer erprobten Technik führe ich euch durch einen kurzweiligen Prozess. Die erarbeitete Lösung bietet beiden Parteien den großen Vorteil, dass die psychischen Belastungen minimiert werden.

Häufig werden daraus dann ganz klare Vorteile gegenüber der gerichtlichen Auseinandersetzung erarbeitet:

  •         Neue Rahmenbedingungen
  •         Kommunikation wird ermöglicht
  •         Konfliktsituation verändern
  •         Handlungsalternativen erarbeiten
  •         Verhalten ändern
  •         Zielorientiertes Arbeiten
  •         Zeitnahe kompromissfähige Lösungen 
  •         Moderation des Verfahrens
  •         Wesentlich geringeren Kostenrahmen 

Ziel meiner Arbeit ist dich/euch strukturiert und konzentriert in der Sache zu begleiten. Eine Hilfestellung anzubieten, um beiden Seiten den geschützten Raum für eine zufriedenstellende Einigung zu geben. Meine Erfahrung zeigt, dass die eigenen Werte wie Loyalität, Wertschätzung und Klarheit zu sehr guten Entscheidungen beitragen.

Für mich ist das Wertvollste bei dieser Arbeit, dass viele meiner Klienten sich nach der Mediation als „Wir sind wieder ein Paar“ oder auch „Wir gehen als Freunde auseinander“ von mir verabschieden. Vielen Dank für diese positive Erfahrung! 

Ich hoffe, ich konnte ein wenig Klarheit in den Begriff „Mediation“ bringen. Es ist kein Hexenwerk und es hilft. Falls du weiterführende Informationen zum Thema Mediation/Scheidung oder der Vorgehensweise benötigst, freue ich mich als Mediator in Frankfurt auf deine Nachricht!

Scroll to Top

Abonnieren Sie meinen Newsletter

Finden Sie heraus, wie Sie Ihr Selbstbewusstsein stärken und mehr Energie im Leben finden!